Astrid Busch: Wellen
© Astrid Busch

Astrid Busch: Wellen

Plakat // Wasserwand

In Astrid Buschs künstlerischer Arbeit beschäftige sie sich mit Orten und deren Erleben. Sie untersucht architektonische Entwürfe auf ihre sinnliche Wahrnehmbarkeit und ihre Wirkung auf den Menschen. Die ästhetischen Erfahrungen, die durch das Zusammenspiel aller Sinne entstehen, fließen in die Arbeiten ein. Sie überschreibe historische Bilder und Fundstücke, die vor Ort gesammelt werden, mit eigenen fotografischen Arbeiten. So wird die Atmosphäre, die die Gebrauchsspuren und somit die Geschichte der Materialien hervorbringen, mit aktuellen Bildern und Projektionen verwoben. Das Material verdichtet sich zu räumlichen Bildarrangements, aus denen schließlich unter komplexen Lichtverhältnissen Fotografien entstehen, die auf verschiedenen Bildträgern in den Raum übersetzt werden. Materialschichtungen werden sichtbar und durch das Kombinieren verschiedener Medien und Arbeitsprozesse als Objekte weiterentwickelt.

Kuratiert von Uwe Jonas

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler