Gezeichnete Unterwasserwelt
© Matthias Beckmann

Matthias Beckmann: „Aquarium“

Plakatwand // Fluide Realitäten – Von Rauschen, Blitzen und Untergang

Wasser bestimmt den neuen Kunstort an der Wildenbruchbrück und zum Wasser gehört auch alles, was darin lebt. Mit dem feinen Liniennetz seiner Bleistiftzeichnungen schafft es Matthias Beckmann tief in die immer noch mysteriöse Unterwasserwelt einzudringen. Auf der großformatigen Zeichnung zeigt der Künstler die Dokumentation seiner Beobachtungen, entstanden im Aquarium Berlin. Als außenstehender Beobachter stellt er in seiner Schwarz-Weiß-Zeichnung alles gleichwertig dar und lässt keine Bedeutungsunterschiede zwischen den abgebildeten Gegenständen erkennen. Beim direkten Zeichnen vor den Motiven werden die Algen und Gewächse mit der gleichen Hingabe gezeichnet wie die Fische. Wir blicken sie an, sie blicken zurück.
Die immersive Zeichnung zieht die Besuchenden in die Unterwasserwelt hinein. Das Bewusstsein für die ganz eigene Welt unter Wasser wird angeregt, die nicht nur im Aquarium, sondern auch direkt an der Wildenbruchbrücke im Verborgenen liegt.

Ausstellung 29. Januar – 24. Mai 2022

Kuratiert von Uwe Jonas

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler