Über Wasser / Samstag

Festival im Rahmen von DRAUSSENSTADT

Im Rahmen der berlinweiten Initiative „DRAUSSENSTADT“ organisiert der Fachbereich Kultur vom 17. bis 19. September 2021 das Festival „Über Wasser“ an der Kunstbrücke am Wildenbruch, rund um den Wildenbruchpark, am neugestalteten Weigandufer. Über drei Tage werden 13 Künstler:innen und Künstler:innenkollektive unterschiedlichste Aktionen und audiovisuelle Performances präsentieren. Darüber hinaus gibt es verschiedene Autorenlesungen und Live-Musik.

Im Festival geht es um den skurrilen Ort an sich, an dem noch vor etwa 20 Jahren die WC-Spülung rauschte und der heute offen steht für laute, bunte, vielfältige, experimentelle – ja berauschende Kunst. Die Aktionen referieren auf den Ort und sind von den vielfältigen Dimensionen von Wasser inspiriert. Was wird an diesem Ort über Wasser passieren, was wissen wir über Wasser, und wie halten wir uns derzeit eigentlich alle über Wasser?

Programmübersich:

Samstag, 18.09.2021, 15:00 – 21:00 Uhr
Ab 15 Uhr: Matthias Beckmann / Ingo Gerken / Helena Hernández / Janine Hönig / Gregorio Alvarez / Claudia von Funcke (Aktionen)
15:00: Autorenlesungen
16:00: Tiziana Longo (Performance)
17:00: Autorenlesungen
18:00: Kammerchor Cantamus Berlin (Musikperformance)
18:30: Autorenlesungen
20:00: Luïza Luz y Vi Amoras (Musikperformance)

Gregorio Alvarez: Un accidente a cambiado para siempre el color del sol
An der Wand am Kanal entsteht im Laufe des Festivals eine optische Täuschung.

Matthias Beckmann: NEUKÖLLNISCH WASSER
Eine Aquarellperformance mit Wasser aus dem Neuköllner Schiff fahrtskanal.

Claudia von Funcke: Neukölln by the Sea
Eine Soundcollage, die das lang vermisste Geräusch eines Hafens an einem großen Fluss oder einem fiktiven Meer ertönen lässt.

Helena Hernández: Patched Joy / Geflickte Freude
Eine schwimmende Skulptur aus aufblasbarem Spielzeug.

Janine Hönig: volvox sp richt – oder nicht?
In einer partizipativen Soundcollage wird hinterfragt, wie Mikrolebewesen im Wasser klingen.

Kammerchor Cantamus Berlin: über.wasser.unter
Carolin Strecker (Ltg.) und Christ oph Enzel (Sax) / Klangerkundungen zwischen Physik, Faszination und Zerstörungskraft

Tiziana Longo: ACQUA – Wie die Steine auf dem Grund des Flusses
Tanzperformance mit einem LiveMusikkonzert der Geigerin Hoshiko Yamane von Tangerine Dream.

Luïza Luz y Vi Amoras: Aft er Nature Soundscape
Eine audiovisuelle LIVE-Performance in der das Wasser als verbindendes und regeneratives Element im Mittelpunkt steht.

Autorenlesungen mit Tanja Dückers, Björn Kuhligk, Johannes Groschupf, Alexander Graeff u. a.: Flüssige Horizonte
10 Autor:innen erzählen vom Wasser und verwenden das Fluide als Metapher für unterschiedlichst e Emotionen und neue intellektuelle Horizonte.

15.00 Uhr: Katrin Heinau. Das Auge des Sommers
15.30 Uhr: Andra Joeckle. Novembertango
17.00 Uhr: Stefanie Leistner. Seabirds
17.30 Uhr: Lutz Steinbrück. Berlin liegt am Meer
18. 30 Uhr: Alexander Graeff. Flüssige Horizonte
19.00 Uhr: Tanja Dückers: erzählt vom Meer

Flyer
© studio lindhorst-emme
Zur Ausstellung